Aktuelles auf einen Blick...

Verhaltens- und Hygiene-Regeln
während der Corona-Pandemie

• Ab sofort ist es notwendig, einen Termin für das Training zu machen, denn wir müssen dokumentieren, wer bei uns wann trainiert. Das Training beginnt immer zur vollen Stunde, d.h. von 8:00 bis 9:00 Uhr, von 9:00 bis 10:00 Uhr etc. 
Allen Vereinsmitgliedern ist es zur Zeit allerdings untersagt bei uns zu trainieren.

• Nach 60 Minuten muss der Trainingsraum verlassen werden, damit die Nächsten trainieren können.

• Der Trainingsraum wird regelmäßig stoß-und quergelüftet. Eine zusätzliche Trainingsjacke oder Trainingshose ist daher von Vorteil.

• Die Umkleideräume zum Wechseln der Kleidung sind geöffnet. Die Duschen bleiben aber weiterhin geschlossen.

• Wir bitten zu beachten, dass sich nur eine begrenzte Anzahl Personen in der Umkleide befinden darf, dass ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss und 1,5 m Abstand gehalten wird.

• Die Kleidung sollte zügig gewechselt werden, damit eventuell wartende Patienten die Umkleide  auch nutzen können.

• Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist während des Aufenthaltes bei uns Pflicht, also auch beim Training.

• Auch das Desinfizieren der Geräte nach Gebrauch sollte in diesen Zeiten selbstverständlich sein.

• Wir bitten um zeitnahes Erscheinen zum Termin, so dass der Wartebereich nicht zu voll wird und der Abstand von 1,5 m eingehalten werden kann. Aus diesem Grund ist auch die Kaffeemaschine nicht in Betrieb.

• Ausreichende Flüssigkeit und ein Handtuch sind mitzubringen.

• Bei Krankheitssymptomen bitte nicht zum Training erscheinen.

• In jedem Fall ist den Anweisungen der Übungsleiter*innen zu folgen.

 

 

 

 

Anregung und Anleitung zum Home-Training

In den Zeiten von Corona ist es schwer, seinen gewohnten sportlichen Aktivitäten, sprich seinem Training nachzukommen. Entweder ist das Fitnessstudio geschlossen oder Rehaeinrichtungen und Praxen dürfen keine Selbstzahler zum Training zulassen. 

Auch der innere Schweinehund lässt es nicht immer zu, in seinen vier Wänden Übungen zu machen, die im Trainingsplan aufgeführt sind.

Da wären die Kniebeuge oder das Kreuzheben zu nennen, ebenso die Beinpresse, der Latzug, das Bankdrücken oder der Butterfly. 

Ebenfalls genannt werden sollten Rotationsübungen mit und ohne Seilzügen, der klassische Ausfallschritt oder das Bankdrücken.

Viele dieser Übungen sind übrigens mit Trainingsgeräten auch gut zuhause durchzuführen.

Man benötigt dazu Kurzhanteln bzw. Wasserflaschen, ein Gummiband, einen Gymnastikball oder einen Schlingentrainer. Auch eine Gymnastikmatte wäre von Vorteil. Eine Wand und Tür hat wohl jeder zuhause. Zu guter Letzt hat man seinen eigenen Körper.

Statt Beinpresse könnte man Kniebeugen durchführen. Um den Reiz zu erhöhen, benutzt man einfach das Gummiband, die Kurzhanteln bzw. die Wasserflaschen oder den Gymnastikball. Vielleicht ist in diesen Zeiten auch die klassische Liegestütz wieder eine gute Alternative zum Bankdrücken. Es gibt zudem viele verschiedene Ausführungen von der Liegestütze, so das es nicht langweilig werden muss, wenn man sie durchführt.

 

Wer noch eine weitere Anregung braucht, schreibt Jens Körte einfach eine Mail. ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aber auch ein anderes Training ist möglich. Ein Training, das unsere Muskeln und Faszien in diesen Zeiten geschmeidig hält, unseren Körper mobilisiert und kräftigt. 

Daher haben wir eine Möglichkeit geschaffen, etwas Fitness für zwischendurch anzubieten.

Klickt dazu auf den Pfeil >>>>, ihr werdet dann auf die Seite „Fitness für zwischendurch“ geführt.

Jetzt sucht ihr euch noch die Kategorie aus, aus der ihr die Übungen machen wollt. Ich wünsche euch viel Spaß und bleibt gesund.