Verordnung/Kassenrezept

Haben Sie eine Verordnung / Kassenrezept vom Arzt, müssen wir nach einem Urteil  des Bundessozialgerichtes dieses auf das genaueste prüfen und können erst dann Termine vergeben. 

Sollte sich herausstellen, dass die Verordnung nicht den gesetzlichen Vorgaben entspricht, teilen wir Ihnen dieses mit, so dass Sie diese Verordnung richtig stellen lassen können.

Verordnungen über physiotherapeutische Leistungen (z.B. Krankengymnastik) unterliegen dem gesetzlichen Heilmittelkatalog vom 01. Juli 2011, der eine Vielzahl zu beachtender Regeln enthält.

Wichtig für Sie zu beachten: spätestens 14 Kalendertage nach Ausstellung müssen Sie mit der Therapie beginnen (1. Behandlung). 

Setzen Sie sich deshalb sofort mit uns in Verbindung, damit Ihre Verordnung nicht verfällt.

Ein Kassenrezept darf nicht länger als 14 Tage unterbrochen werden, denn danach verliert es seine Gültigkeit. Die Gründe sind dann für eine Unterbrechung nicht relevant.  

Für Ihre verordnete Therapie müssen wir den gesetzlichen Eigenanteil von 10% des jeweiligen Behandlungspreises einziehen. Dieser Eigenanteil ist bei der Abgabe der Verordnung oder bei Beginn der ersten Behandlung fällig. 

Wenn Sie von Zuzahlung befreit sind, bringen Sie bitte die Zuzahlungsbefreiung von Ihrer Krankenkasse mit.