Physiotherapie...

Physiotherapie (kommt aus dem Griechischen und bedeutet physis = Natur und therapeia = Behandlung oder Heilung) ist eine Therapieform, die zum Ziel hat, die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers zu erhalten oder wiederherzustellen.

Physiotherapeutische Maßnahmen werden häufig nach ärztlicher Diagnose verordnet. Der Patient erhält vom Arzt ein Rezept, auf dem die Diagnose, das Heilmittel, Frequenz und Häufigkeit aufgeschrieben sind.

Physiotherapie umfasst den gesamten Bereich der Maßnahmen mit physikalischen, naturgegebenen Mitteln. Dazu gehören Anwendungen mit Wärme oder Kälte (Thermotherapie) wie Fangopackungen oder Heißluft, mit Elektrizität (Elektrotherapie) oder mit mechanischen Einflüssen, z. B. Massage.

Physiotherapie hat den großen Vorteil, dass durch einfache Dinge eine große Wirkung erzielt werden kann. Die Methoden der Physiotherapie sind für den Körper vollkommen unschädlich und leicht durchzuführen. Es finden keine invasiven Maßnahmen wie Operationen oder die Einnahme von starken Medikamenten statt.

Generell ist die Physiotherapie auf die Eigenaktivität des Patienten ausgerichtet. Sie ist deshalb die ideale Gegenmaßnahme zu Bewegungsarmut. 
In der aktiven Behandlung kontrolliert der Therapeut die richtige Ausführung und die Dauer von Übungen in verschiedenen Ausgangsstellungen und an verschiedenen Kleingeräten oder Sequenzgeräten.

Ziele der Physiotherapie sind, Schmerzfreiheit zu erreichen, Beweglichkeit und Bewegungsabläufe zu verbessern, Selbstheilungskräfte zu aktivieren, die allgemeine Förderung des Stoffwechsels und der Durchblutung, die Eigenständigkeit und Selbständigkeit fördern und Ausgleichsmöglichkeiten zu schaffen.

Um einen Überblick über die unterschiedlichen, in unserer Praxis angebotenen, Formen der Physiotherapie zu geben, haben wir auf den folgenden Seiten detaillierte Informationen zusammengestellt.

Zur besseren Übersicht haben wir die einzelnen Therapieformen in vier Themenblöcke aufgeteilt: