Ernährungstipp Nr. 1

Die Nahrungsmittel, die Sie zu sich nehmen, können dramatische Auswirkungen auf ihre Stimmung haben. Ob Sie nun komplexe „langsame“ Kohlenhydrate wählen, die Ihren Blutzucker regeln, oder frischen Fisch mit seinen gesunden Omega-3-Fettsäuren essen, Sie können mit Lebensmitteln auch Ihre Stimmung steuern. Erinnern Sie sich daran, wie Sie sich das letzte Mal gefühlt haben, als Sie lange nichts gegessen hatten. Höchstwahrscheinlich träge und reizbar. Wenn Sie das nächste Mal ein wenig niedergeschlagen sind, greifen Sie zu einem dieser Stimmungsaufheller für Ihr Gehirn. 

Weiterlesen...

Ernährungstipp Nr. 2

Wenn es um die kognitive Funktion geht, ist niemand zu jung oder zu alt für ein Gedächtnistraining. Je früher Sie sich um Ihre mentale Gesundheit kümmern, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre kognitiven Fähigkeiten auch im Alter noch robust bleiben. 

Weiterlesen...